Bevollmächtigter für den Verkauf von Fotovoltaikmodulen

Lighthief-Bevollmächtigter

Angebot ‚Bevollmächtigter‘ für:

  • Einführung der Photovoltaik-Paneele.
  • Hersteller von Photovoltaik-Modulen.
  • Verkäufer und Großhändler von Photovoltaikmodulen.
  • Einführer von Installationsunternehmen oder Einrichtungen, die das Gesetz vom 11. September 2015 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte erfüllen.

DOWNLOAD ANGEBOT „BEVOLLMÄCHTIGTER“ FÜR HERSTELLER VON PHOTOVOLTAIKANLAGEN

Wie wir Ihnen helfen können, die durch das Gesetz über Elektro- und Elektronik-Altgeräte vom 11. September 2015 auferlegten Verpflichtungen zu erfüllen.

Die EU-Richtlinien sind ziemlich eindeutig, was die Pflichten derjenigen angeht, die elektronische Geräte einführen, was Photovoltaikmodule sind. Polen hat 2015 ein Gesetz verabschiedet, das dies regelt.

Gemäß dem oben genannten Gesetz vom 11. September 2015 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte, Kapitel 3, Artikel 26, 1 bis 9, erfüllen wir als „Bevollmächtigter“ für diejenigen, die Photovoltaik-Paneele in Polen und der EU einführen, eine Reihe von Verpflichtungen, die ihnen vom Gesetzgeber und der EU-WEEE-Richtlinie auferlegt wurden.

Wir vertreten viele europäische und globale Hersteller von Photovoltaikmodulen und unterstützen Unternehmen in Polen, die nach dem Gesetz durch den Verkauf von Produkten nichtpolnischer Hersteller zu Einführern werden und daher verschiedenen Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Recycling von Photovoltaikmodulen unterliegen.

Für die von uns vertretenen Hersteller von Photovoltaikmodulen sind wir tätig:

  • Berichterstattung an BDO über die jährlichen Durchschnittsgewichte der verkauften Photovoltaikmodule.

Durchschnittliches jährliches Gewicht der Geräte – bedeutet das durchschnittliche Gewicht der Geräte, die in den 3 vorangegangenen Kalenderjahren von einem bestimmten Gerätehersteller in Verkehr gebracht wurden; wenn ein Gerätehersteller seit 3 Jahren keine Geräte in Verkehr gebracht hat, wird das durchschnittliche Gewicht der Geräte für die 2 vorangegangenen Kalenderjahre bzw. das vorangegangene Kalenderjahr, in dem die Geräte in Verkehr gebracht wurden, gezählt – Gesetz von 2015)

  • Durchführung von Aufklärungskampagnen , um über das Recycling von Photovoltaikmodulen zu informieren

Öffentliche Aufklärungskampagne – jede Aktivität, die darauf abzielt, das Umweltbewusstsein der Gesellschaft zu schärfen und eine hohe Sammelquote für Altgeräte zu erreichen, einschließlich Informationen über die möglichen Auswirkungen von Altgeräten auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit sowie über den richtigen Umgang mit Altgeräten, insbesondere über Methoden der getrennten Sammlung, verfügbare Rücknahmesysteme und die Rolle der Gerätebenutzer bei der Wiederverwendung und Verwertung, einschließlich des Recyclings, von Altgeräten, einschließlich Kampagnen in den Massenmedien, Informationsblättern und -broschüren, Plakaten, Wettbewerben, Konferenzen sowie Informations- und Bildungsveranstaltungen – Gesetz von 2015

  • Schulung der Mitarbeiter über die Grundsätze des nachhaltigen Recyclings und die Verpflichtungen gemäß dem WEEE-Gesetz.
  • Zusammenarbeit mit SA-Rettungsorganisationen zur Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Gesetz vom 11. September 2015.
  • Überwachung der ordnungsgemäßen Kennzeichnung von Photovoltaik-Paneelen bei der Einführung.

Gesetzlicher Leitfaden:

Bevollmächtigter (das gesamte Kapitel 3 und ein Teil des Kapitels 2 des Gesetzes)

Art. 25. 1. Ein Gerätevermarkter, der Geräte eines Herstellers in Verkehr bringt, muss die ihm durch das Gesetz auferlegten Verpflichtungen nicht einhalten, solange:

(1) wird der Bevollmächtigte dieses Herstellers in das Register eingetragen; (2) dem Bevollmächtigten alle Daten zur Verfügung stellen, die der Bevollmächtigte benötigt, um seine Aufgaben in Bezug auf die von diesem Hersteller in Verkehr gebrachten Geräte zu erfüllen, insbesondere Angaben zum Gewicht der Geräte, die der Hersteller, der den Bevollmächtigten ernannt hat, in diesem und im vorangegangenen Kalenderjahr in Verkehr gebracht hat. (2) Werden die in Absatz 1 genannten Daten dem Bevollmächtigten nicht mitgeteilt, so ist dieser verpflichtet, die erforderlichen Vorkehrungen zu treffen. 1(2) ist der Hersteller der Geräte verpflichtet, die ihm durch das Gesetz auferlegten Verpflichtungen in Bezug auf das Gewicht der Geräte zu erfüllen, die er in einem bestimmten Kalenderjahr in Verkehr gebracht hat und über die er den Beauftragten nicht informiert hat. (3) Der Bevollmächtigte führt eine Liste der Einführer von Geräten, die von der in Absatz 1 genannten Ermächtigung Gebrauch machen. 1.

Wie sieht der gesamte Prozess aus?

Vorläufige Prüfung

Dem Audit geht die Unterzeichnung eines NDA zwischen den Parteien voraus; die Vertragspartei benennt eine Kontaktperson für Lighthief. Ein solcher Bevollmächtigter muss Kenntnisse über die Lieferanten, die Art des Kaufs und die Menge der gekauften Photovoltaikmodule haben.

Prüfung der Lieferantenverträge in Bezug auf die Recyclingabgabe gemäß dem Gesetz vom 11. September 2015. Auf elektrische und elektronische Altgeräte.

Bestimmen Sie die Tonnage der vom Einführer eingeführten Geräte bis 2021.

Bestimmung der Rechtsform des Sicherungsrechts des Introducers

Der Abschluss einer Vereinbarung mit Lighthief Sp. z o.o. für die Dienste eines Bevollmächtigten

  • Übernahme der gesetzlichen Pflichten des veräußernden Aktionärs.
  • Berichterstattung an BDO.
  • Gesetzliche Vormundschaft.
  • Arbeiten Sie eng mit der Einkaufsabteilung des Einführers zusammen, um eine ordnungsgemäße Meldung der Tonnagen, Kennzeichnung und Nummerierung der Photovoltaikmodule zu gewährleisten.
  • Kostenlose Abholung von Platten, die recycelt werden müssen.
  • Verträge mit einer Laufzeit von 3, 5 oder 8 Jahren, die die Jahre bis 2021 auf Tonnagebasis absichern, falls der abgebende Aktionär in den Jahren bis 2021 fehlerhafte Angaben macht oder die Angaben ganz fehlen.

Gesetzlicher Leitfaden:

Einführer von Geräten (Artikel 4. Abs. 20).

Darunter ist eine natürliche Person, eine organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit oder eine juristische Person zu verstehen, die unabhängig von der angewandten Verkaufstechnik, einschließlich der Fernkommunikation:

  1. (a) Er ist im Inland niedergelassen und stellt Geräte unter seinem eigenen Namen oder seiner eigenen Marke her oder vertreibt für ihn entwickelte oder hergestellte Geräte im Inland unter seinem eigenen Namen oder seiner eigenen Marke,
  2. (b) im Inland niedergelassen ist und unter seinem eigenen Namen oder seiner eigenen Marke Geräte weiterverkauft, die von anderen im Inland hergestellt wurden; ein Wiederverkäufer gilt nicht als Hersteller der Geräte, wenn der Name oder die Marke des Herstellers der Geräte auf den Geräten erscheint, oder
  3. (c) im Inland niedergelassen ist und im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit Geräte aus einem anderen Mitgliedstaat als der Republik Polen oder einem Drittland vertreibt

– mit der Ausnahme, dass ein Unternehmen, das Finanzierungen auf ausschließlicher Basis im Rahmen oder gemäß einer Finanzierungsvereinbarung im Sinne von Ziffer 11 bereitstellt, nicht als Vermittler von Ausrüstungen gilt, es sei denn, es handelt auch als Vermittler von Ausrüstungen;

Bestimmte Pflichten des Einführers (Artikel 12. bis 24 ).

Art. 13. 1. Der Hersteller des Geräts ist verpflichtet, den für Haushalte bestimmten Geräten Informationen darüber beizufügen:

1. das Verbot, Altgeräte mit anderen Abfällen zusammenzubringen, zusammen mit einer Erläuterung der Bedeutung der Kennzeichnung gemäß Art. 14(2). 1;

2) die möglichen Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit, die sich aus dem Vorhandensein von gefährlichen Stoffen, Gemischen und Komponenten in der Anlage ergeben.

  • Der Hersteller des Geräts ist verpflichtet, darüber zu informieren:

1) ein System für die Sammlung, einschließlich der Rückgabe, von Altgeräten;

2. die Rolle der Haushalte bei der Wiederverwendung und Verwertung, einschließlich des Recyclings, von Altgeräten

Art. 14. 1. Ein Hersteller von Geräten ist verpflichtet, die Geräte mit dem Symbol für selektive Sammlung zu kennzeichnen, dessen Gestaltung in Anhang 2 des Gesetzes festgelegt ist. Gleichzeitig weist die Kennzeichnung darauf hin, dass das Gerät nach dem 13. August 2005 in Verkehr gebracht wurde.

Art. 15. 1. Der Hersteller der Geräte ist verpflichtet, öffentliche Aufklärungskampagnen in Bezug auf die von ihm auf den Markt gebrachten Geräte durchzuführen.

Art. 17. 1. Der Hersteller des Geräts ist verpflichtet, Informationen über die Wiederverwendung und Behandlung von Altgeräten zu erstellen, die insbesondere die Identifizierung der einzelnen Komponenten und Materialien, die in dem Gerät enthalten sind, sowie den Standort der gefährlichen Stoffe, Gemische und Komponenten in dem Gerät enthalten.

Inhalt des Gesetzes vom 14. Dezember 2012. Über Abfall – Klicken Sie hier.

Inhalt des Gesetzes vom 11. September 2015. über Elektro- und Elektronik-Altgeräte – Klicken Sie hier.

Prüfen Sie auch:

Andere Dienstleistungen
Inspektionen von Photovoltaik- und Windparks von einer Drohne aus
Wärmebildprüfung und -diagnose
Investitionsprüfung – Fotovoltaikanlagen
Projekte Forschung
Berichterstattung an BDO
Photovoltaik-Installationsservice

+48 797 897 895